Ausbildung

Ausbildung zum SHP® – Strasser Hoofcare Professional*
Schweiz: mit FBA Abschluss; FBA Bewilligungs-Nr.: 16/0004

Die weltweit gleiche Ausbildung zum SHP gibt es seit mehr als 25 Jahren. Sie wurde erstmals in Deutschland angeboten und hat sich seitdem in vielen Kontinenten und Ländern Europas etabliert. Die Ausbildung wird derzeit in deutscher, englischer, französischer, tschechischer und russischer Sprache angeboten.
Früher gab es für die Hufbehandlung nur die Hufschmiedetätigkeit, die hauptsächlich auf das Anbringen von Hufeisen und anderem festsitzenden Hufschutz ausgerichtet ist. Für die naturnahe Barhufpflege gibt es erst seit der Offensive von Frau Dr. Strasser einen eigenständigen Beruf. Am Institut für Hufgesundheit werden erwachsene Menschen, die bereits einen anderen Beruf erlernt oder die Hochschulreife erworben haben, zu SHPs* ausgebildet.

In dieser Ausbildung lernen Sie Pferde holistisch zu betrachten und die Hufe nach den inneren Strukturen zu bearbeiten.  Außerdem wird auf die Zusammenhänge von Hufbearbeitung, Haltung, Fütterung, Körperhaltung des Pferdes und die damit verbundene Gesundheit der Pferde eingegangen.
Wir legen sehr viel Wert darauf das theoretisch erworbene Wissen professionell und fachgerecht in die Praxis umzusetzen. Aus diesem Grund findet unser Ausbildungslehrgang ausschließlich in individuellen Kleingruppen (6-8 Studenten) statt. Sie profitieren von Patrick´s 20-jähriger Erfahrung in Sachen stationärer und ambulanter Barhufbearbeitung.

Ein weiteres Highlight unserer Ausbildung ist die inkludierte Exkursion zu einer der größten Wildpferdeherden Europas.

Die Ausbildung hat 36 Ausbildungstage inkl. Mitteltest Theorie (1 Tag ), Abschlussprüfung Theorie + Praxis (2 Tage) und Wildpferdeexkursion in Bosnien (2 Tage) zusätzlich müssen noch 20 Mitfahrtage bei SHPs absolviert werden.

Kursleiter: Patrick Spieleder, Hufklinik nach Dr. Strasser® seit 1999

Preis: 7500,- Euro inkl. Buchpaket und Prüfungsgebühren

Für detaillierte Informationen/Termine nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.

10 „goldene Regeln“ der Strasser-Hufpflege

*in Österreich wird der Name „Hufpfleger/in“ verwendet